Foto

Alarm Will Sound ist ein 20-köpfiges Ensemble, das sich innovativen Aufführungen zeitgenössischer Musik verschrieben hat. Mit der lebendigen Art ihrer Interpretationen hat sich die Gruppe ihren Ruf als eines der vitalsten Ensembles für Neue Musik erworben. Das breit gefächerte Repertoire reicht von europäischen bis zu amerikanischen, von modernen bis zu vom Pop beeinflussten Werken.

Seit seiner Gründung hat Alarm Will Sound mit Komponisten wie John Adams, Steve Reich, David Lang, Michael Gordon, Sir Harrison Birtwistle, Aaron Jay Kernis, Augusta Read Thomas, Derek Bermel, Benedict Mason, Wolfgang Rihm, Stefan Freund, Payton MacDonald, Gavin Chuck, Caleb Burhans, Dennis DeSantis, John Orfe und Matt Marks zusammen gearbeitet und deren Werke uraufgeführt. Beim jährlichen Mizzou International Composers Festival in Columbia ist es Ensemble in Residence. Durch etliche Ensemblemitglieder, die selber komponieren, ist die Gruppe oft mit der Entstehung und der Einstudierung von neuen Werken auf das Engste verbunden.

Von Alarm Will Sound liegen sechs Einspielungen vor, u.a. »Canzonas Americanas« (Cantaloupe) mit Musik von Derek Bermel, die musikalische Traditionen Europas, Nord- und Südamerikas und Afrikas vereint. Ihre Genre sprengende CD »Acoustica« enthält Arrangements von Musik von Aphex Twin, einem der bedeutendsten Vertreter der Elektronica-Szene.

2010 entwickelte die Gruppe in Zusammenarbeit mit der amerikanischen Rock Band Dirty Projectors das Projekt »The Getty Address« mit Liveaufführungen im Lincoln Center, Barbican und in der Disney Hall. Musik des Dirty Projectors Frontmans David Longstreth, per Computer mit Sampling, Looping und Schichtungen kreiert, wurde von Matt Marks, Alan Pierson und Chris Thompson für 23 Musiker beider Gruppen »übersetzt« und arrangiert.
2011 präsentierte Alarm Will Sound ihr multimediales Projekt »1969«, in welchem Musik, Text und Video eine inszenierte Geschichte über John Lennon, Karlheinz Stockhausen, Luciano Berio und Leonard Bernstein und ihre Antworten auf die sozialen, politischen und künstlerischen Umbrüchen der späten 60er Jahre erzählen.

Alarm Will Sound wurde von Studenten der Eastman School of Music in Rochester, New York, gegründet. Mit ihrer gesammelten vielseitigen Erfahrung in den Bereichen Komposition, Improvisation, Jazz, Popmusik, Alte Musik und Weltmusik schwingen in ihren Aufführungen immer die Lust an der Vielgestaltigkeit und künstlerische Experimentierfreude mit.

Homepage

LogoLogoLogo
201321.–24. November 

© cresc biennale 2013