Foto

Achtung Besetzungsänderung: Arditti Quartett statt Quatuor Diotima!





Arditti Quartet

Irvine Arditti, Violine
Ashot Sarkissjan, Violine
Ralf Ehlers, Viola
Lucas Fels, Violoncello

Durch seine lebendige und differenzierte Interpretation von Kompositionen der Moderne und Gegenwart hat das Arditti Quartet weltweit einen herausragenden Ruf erlangt. Seit seiner Gründung 1974 durch den Geiger Irvine Arditti sind ihm mehrere hundert Streichquartette gewidmet worden, und so bildete sich das Ensemble mit den Jahren zu einer festen Größe der jüngsten Musikgeschichte heraus. Komponisten wie Adès, Aperghis, Birtwistle, Cage, Carter, Dufourt, Dusapin, Fedele, Ferneyhough, Francesconi, Gubaidulina, Harvey, Hosokawa, Kagel, Kurtág, Lachenmann, Ligeti, Nancarrow, Rihm, Scelsi, Sciarrino und Stockhausen haben ihm die Uraufführung ihrer Werke anvertraut, und das Repertoire des Quartetts umfasst bei vielen dieser und weiterer Komponisten die Gesamtheit ihrer Streichquartette.

Das Arditti Quartet hat im Laufe der letzten 40 Jahre zahlreiche Preise erhalten, darunter mehrfach den Deutschen Schallplatten-Preis. Die Diskographie des Arditti Quartets umfasst über 180 CDs. Für die Einspielung von Werken Elliot Carters (1999) und Harrison Birtwistles (2002) gewann es zweimal den Gramophone Award für die „beste Aufnahme zeitgenössischer Musik“. 1999 wurde ihm der prestigeträchtige Ernst-von-Siemens-Musikpreis für sein musikalisches Lebenswerk.

2013/14 ist das Quartett bei der Ruhrtriennale, beim Festival d’Automne, bei Wien Modern (mit neuen Werken von John Zorn und Luke Bedford) und Rainy days in Luxemburg (mit einer Klaus Lang-Uraufführung) eingeladen. Bei der Biennale Venedig wird es Stockhausens „Helikopter-Quartett“ aufführen und bei Musica in Strasbourg Manourys „Melencolia-Figuren“ für Streichquartett und Orchester zusammen mit dem RSO Stuttgart unter der Leitung Peter Rundels zum ersten Mal in Frankreich zu Gehör bringen. Sie werden in der Wigmore Hall, im Auditorium Nacional Madrid, in der Cité de la musique sowie im Muziekgebouw in Amsterdam auftreten. Auch zwei Tourneen sind geplant: im März in die USA, im August nach Japan. Im April 2014 feiert das Quartett sein 40jähriges Jubiläum.

Homepage

LogoLogoLogo
201321.–24. November 

© cresc biennale 2013